Rufen Sie uns an: +49 (0) 30 552 427 33

Der Umstieg: 3 Tipps wie Sie zum „Dampfer“ E-Zigarette werden

Die E-Zigarette gewinnt zunehmend an Bedeutung und entwickelt sich immer mehr zu einem Lifestyle-Produkt. Doch sie stellt nicht nur einen Lifestyle dar: Vielmehr wird sie auch zu einer ernstzunehmenden Konkurrenz für die gewöhnliche Tabak-Zigarette. Trotz vieler negativer Berichte im Internet, welche zu einem Großteil unfair und unberechtigt sind, wollen immer mehr Raucher zu „Dampfern“ werden.

Dass das nicht einfach ist liegt auf der Hand. Schließlich vermittelt auch die Tabakzigarette ein gewisses Gefühl und einen gewissen Flair, auf den Raucher nur ungern verzichten.

Deshalb sollten Sie „Dampfer“ werden

Zunächst einmal spricht dafür, dass das Dampfen einer Elektrischen Zigarette wesentlich weniger schädlich ist als das Rauchen einer Tabakzigarette. Ein weiterer Vorteil ist, dass Wohnung, Kleidung, Auto, Haut und andere Dinge, welche in der Regel mit Zigarettenrauch in Berührung kommen, nicht nach kaltem Rauch riechen.

Zudem erzeugen Sie mit einer Elektrischen Zigarette weitaus weniger Müll als mit einer Tabakzigarette. Weiterhin bietet eine E-Zigarette natürlich ein unvergleichbares Geschmackserlebnis, welches sich auch nicht mit dem einer Tabakzigarette vergleichen lässt. Abschließend bleibt noch der neu dazugewonnene Freiraum zu nennen. Mit einer E-Zigarette können Sie nahezu überall dampfen. Möchten Sie einmal nicht beim Dampfen gesehen werden, kann das mit der E-Zigarette zudem sehr gut verschleiert werden.

Es ist also überhaupt keine Überraschung, dass immer mehr Menschen auf eine E-Zigarette umsteigen möchten. Wie das am besten funktioniert, verraten wir Ihnen im Folgenden mit Hilfe drei wichtiger Tipps.

So werden Sie zum Dampfer einer E-Zigarette

Der Idealfall sieht sicherlich folgendermaßen aus: Sie legen als jahrelanger Raucher/Raucherin eines Tages Ihre halbvolle Zigarettenschachtel in den Mülleimer und bestellen sich im gleichen Atemzug eine E-Zigarette über das Internet. Direkt am nächsten Tag, wenn das Päckchen bei Ihnen zu Hause angekommen ist, beginnen Sie mit dem Dampfen, als hätten Sie nie etwas anderes getan.

So oder so ähnlich läuft das vermutlich bei den wenigsten. Vielmehr dürfte es wie folgt ablaufen: Mit Ihrer halbvollen Schachtel setzen Sie sich an den Laptop und bestellen über das Internet eine E-Zigarette. Direkt am nächsten Tag, wenn das Paket im Briefkasten liegt, beginnen Sie damit, die E-Zigarette zu „testen“. Ihre Schachtel mit Tabakzigaretten legen Sie auf den Küchentisch – sicher ist sicher. Nach zwei bis drei Tagen intensiven Testens merken Sie, dass Ihnen die E-Zigarette nicht die gleiche Befriedigung liefert wie Ihre geliebten Tabakzigaretten. Ergo verschwindet die neu gekaufte E-Zigarette in einer Schublade und Sie greifen wieder zur Tabakzigarette.

Fühlen Sie sich angesprochen? Falls ja oder falls Sie möchten, dass es Ihnen nicht so geht, lesen Sie nun drei Tipps die Ihnen beim Umstieg helfen sollen.

Tipp 1: Passen Sie Ihre Erwartungen an. Eine E-Zigarette hat selbstverständlich nicht die gleiche Wirkung wie eine Tabakzigarette. Auch wenn wir von „Tabak“-Liquid sprechen, hat dieses nicht den gleichen Effekt wie Tabakrauch. Auch das Rauchgefühl ist ein anderes. Stellen Sie sich darauf ein und versuchen Sie nicht, die Tabakzigarette 1:1 durch eine E-Zigarette zu ersetzen.

Tipp 2: Nehmen Sie sich Zeit für die Umstellung. Ihr Körper hat sich nicht nur an das Nikotin, sondern auch an alle anderen Giftstoffe aus der Tabakzigarette gewöhnt. Es wird daher ein paar Tage dauern, bis Ihr Körper diese nicht mehr vermisst. Eine E-Zigarette enthält bei Weitem nicht so viele Giftstoffe und wirkt, wie in Tipp 1 bereits beschrieben, völlig anders. Geben Sie sich also Zeit, wenn sich das Dampfen nicht richtig anfühlt oder Sie meinen, es fehlt etwas. Mit der Zeit wird Ihr Körper sich daran gewöhnen und der Umstieg wird klappen.

Tipp 3: Nicht nur Geschmack, Inhaltsstoffe und Rauchgefühl unterscheiden sich deutlich. Auch die Wirkung des Nikotins ist eine andere. Während das Nikotin bei einer Tabakzigarette sofort wirkt, dauert es bei einer E-Zigarette wesentlich länger. Auch das ist eine Gewöhnungssache. Lernen Sie, dass Sie eine E-Zigarette länger und häufiger „dampfen“ als eine gewöhnliche Zigarette. Ziehen Sie länger, dafür aber nicht so stark. Ihr großer Vorteil: Sie können mit der Nikotin-Stärke spielen. Zu Beginn des Umstieges können Sie demnach einen hohen Nikotin-Gehalt wählen. Haben Sie sich zum Ziel gesetzt, ganz vom Nikotin weg zu kommen, können Sie den Nikotin-Gehalt in regelmäßigen Abständen senken.

Mit diesen drei Tipps können Sie den Umstieg von einer Tabakzigarette auf eine E-Zigarette schaffen. Letztendlich müssen Sie den für Sie passenden Weg finden. Jeder Körper reagiert anders und somit müssen Sie individuell schauen, welches Vorgehen bei Ihnen funktioniert.

Hersteller